Laut Angaben der paraguayischen Zentralbank (BCP), sind die Kreditzinsen im vergangenen Jahr um durchschnittlich 1,5 Prozentpunkte von 16,8 auf 15,3 Prozent, gefallen. Die teuersten Kredite waren Konsumkredite, deren Zinssatz im Laufe des Jahres 2017 von 30 Prozent auf 27,5 Prozent sank.

 

Die BCP führt die sinkenden Zinsen auf eine hohe Liquidität auf dem Markt zurück. Das heißt, die Banken haben viel Geld zur Verfügung, das sie in Form von Krediten gewinnbringend einsetzen wollen. Um mehr Kredite vergeben zu können, werden die Zinsen gesenkt. Im selben Zeitraum sanken auch die Zinsen für Sparguthaben um einen Prozentpunkt, von durchschnittlich 5,3 auf 4,3 Prozent. (py-presse)