Die paraguayische Vereinigung von professionellen Taxifahrern (APTA), hat Widerstand gegen die Einführung des Fahrdienstvermittlers "Uber" angekündigt. Wie der APTA Vorsitzende, Arístides Morales, gegenüber der Presse sagte, verhalte sich Uber wettbewerbswidrig, allein deshalb, weil die Fahrer keine Steuern zahlen müssen.

 

Uber hatte im vergangenen Jahr angekündigt, in diesem Jahr in Paraguay seine Dienste anbieten zu wollen. Der umstrittene Dienst ist bisher in 48 Ländern offiziell zugelassen, hiess es. Fahrten mit Uber-Fahrzeugen sind im Durchschnitt um 50 Prozent billiger als vergleichbare Taxifahrten. (py-presse)

free counters