Das Ministerium für öffentliche Bauten und Kommunikation (MOPC), hat die Namen von zwei Bauunternehmen bekanntgegeben, die ihre Angebote zur Ausbaggerung des Paraguay-Flusses eingereicht haben. Es handelt sich hierbei um das Unternehmen "T&C S.A.", welches ein Angebot von knapp 31 Milliarden Guaranies abgegeben hatte. Das zweite Unternehmen, "Monte Alegre S.A.", legte dem MOPC ein Angebot in Höhe von 33 Milliarden Guaranies vor.

 

Die Baggerarbeiten sind für die Trockenperiode 2017-2018 an der Flussmündung des Apa-Flusses im Norden der östlichen Region, und am Zusammenfluss mit dem Paraná-Fluss vorgesehen. Die Navigationskanäle werden somit erweitert, damit sie für Schiffe durchgehend passierbar bleiben.

 

Der Flusstransport ist von großer Bedeutung für die wirtschaftliche Struktur und nationale Entwicklung des Landes. (py-presse)

free counters