Staatliche Schulen die von Hochwasser betroffenen sind, werden vom Bildungsministerium (MRC) betreut. Bis jetzt wurden 22 mobile Klassenzimmer im Land verteilt, weitere 130 stehen für Notfälle noch zur Verfügung. Die mobilen Klassenzimmer sollen so lange als Unterrichtsraum dienen, bis die betroffenen Schulen wiederinstandgesetzt worden sind, sagte die stellvertretende Ministerin des MEC, María del Carmen Giménez.

 

Die vom Hochwasser betroffenen Schulen befinden sich überwiegend in der Landeshauptstadt Asunción, sowie in den Departments Presidente Hayes und Concepción. Wie Giménez weiter sagte, ist man gegenwärtig dabei, die Schulkits in mehreren Regionen im Chaco zu verteilen. Das Ministerium unternehme die größten Anstrengungen, um alle Institutionen noch vor dem Unterrichtsbeginn zu erreichen. (py-presse)